Blumen trocknen: So trocknen Sie Schnittblumen

Blumen trocknen

So konservieren Sie problemlos Ihren geliebten Blumenstrauß !

Manche Blumensträuße sind so besonders, dass ihre Besitzer den Wunsch haben, ihre Schönheit für lange Zeit zu konservieren. Eine der einfachsten Praktiken zur Haltbarmachung von Schnittblumen ist das Trocknen. Wenn auch Sie vorhaben, einen Blumenstrauß durch Trocknung zu konservieren, können Sie hier nachlesen, wie das funktioniert.

Schritt 1: Finden Sie den richtigen Zeitpunkt

Wann der Zeitpunkt zum Trocknen gekommen ist, kann natürlich nicht pauschal gesagt werden. Wichtig ist, dass Sie sich trotz Ihres Vorhabens der Konservierung zunächst einmal an den frischen Blumen erfreuen und nicht direkt nach dem Erhalt des Straußes mit der Trocknung beginnen.

Andererseits gilt es zu vermeiden, dass der Welk-Prozess beginnt, ehe Sie die Blumen trocknen. Diese müssen unbedingt noch frisch sein, wenn Sie perfekte Ergebnisse beim Trocknen erzielen wollen. Sie dürfen also auch nicht zu lange warten, ehe Sie mit der Haltbarmachung beginnen.

Schritt 2: Bereiten Sie den Strauß vor

Holen Sie den Strauß aus der Blumenvase und arrangieren Sie die einzelnen Blumen so, dass Ihnen das Gesamtbild gefällt. Einzelne Blumen oder andere Elemente, die bereits welken oder weniger frisch als andere aussehen, können Sie bei diesem Schritt entfernen.

Anschließend binden Sie einen Strick um die Stiele der Blumen. Achten Sie darauf, dass dieser nicht einschneidet, aber dennoch fest sitzt und verhindert, dass die Schnittblumen verrutschen. Nun formen Sie mit dem Strick eine Schlinge, an der Sie den Blumenstrauß aufhängen.

Schritt 3: Suchen Sie einen geeigneten Ort zur Aufbewahrung der Blumen

Der ideale Standort zum Trocknen von Schnittblumen ist:

  • Dunkel
  • Trocken
  • Luftig

Eine Abstell- oder Vorratskammer ist ein geeigneter Ort zum Trocknen der Blumen. Die perfekten Ergebnisse erzielen Sie, wenn Sie den Strauß an eine Gardinenstange hängen. Die Zugluft des Fensters sorgt dafür, dass der Trocken-Vorgang beschleunigt wird.

Im Frühjahr oder Sommer kann der Strauß auch in die warme Sonne gehangen werden. Wichtig ist, dass der Standort geschützt ist und die Sonnenstrahlen nicht direkt auf die Blumen treffen. Ist das der Fall, haben Sie den perfekten Trocken-Ort gefunden.

Wichtig: Der Strauß muss unbedingt mit den Köpfen nach unten hängen. Nur so wird gewährleistet, dass er seine Form behält und die Blumen nicht im Laufe der Zeit abknicken. Auch ein Trocken-Vorgang im Liegen ist alles andere als empfehlenswert. Hierbei besteht die Gefahr, dass die Blumen, die unten liegen, zerdrückt werden oder vorschnell welken, ehe sie getrocknet sind.

Schritt 4: Setzen Sie die „Geheimwaffe“ ein

Bei der Geheimwaffe handelt es sich schlicht und ergreifend um handelsübliches Haarspray. Sprühen Sie das Haarspray vor dem Trocken-Vorgang in ausreichenden Mengen (lieber zu viel als zu wenig) auf die Schnittblumen. Wichtig ist, dass Sie die gesamte Blume von der Blüte bis zum Stielende mit dem Haarspray umhüllen. Auf diese Weise erzielen Sie bestmögliche Effekte und konservieren die Blumen für eine lange Zeit.

Darüber hinaus hat Haarspray die positive Eigenschaft, dass es die Leuchtkraft der bunten Blumen weitestgehend erhält. Wenn Sie auf das Haarspray verzichten, werden die Blumen folglich stärker ausbleichen.

Schritt 5: Warten Sie ab

Ab jetzt gibt es nichts mehr zu tun – außer warten, bis die Blumen trocken sind. Dies ist der Fall, wenn der gesamte Strauß raschelt. Nun können Sie die Trockenblumen in einer Vase drapieren, zu Gestecken und Kränze verarbeiten oder auch an Ihrem persönlichen geheimen Ort einlagern.

Welche Blumen können getrocknet werden?

Wenn Sie einen Trockenstrauß herstellen möchten, können Sie dazu im Grunde genommen alle Schnittblumen verwenden. Beachten Sie hierbei jedoch, dass unterschiedliche Blumen verschiedene Trockenzeiten besitzen. Während kleine Blumen mit dünnen Blütenblättern sehr schnell trocknen, brauchen große Blumen und dicke Knospen mehr Zeit.

Schnittblumen, die sich besonders zur Trocknung eignen, sind:

  • Rosen
  • Hortensien
  • Strohblumen
  • Lampionblumen
  • Lavendel

Das Trocknen von Blumen ist eine tolle Möglichkeit, um die Erinnerung an einen tollen Menschen oder einen besonderen Anlass aufrechtzuerhalten. Mit den richtigen Tricks ist es kinderleicht, haltbare Trockenblumen herzustellen – folgen Sie einfach unserer Anleitung.

Aufrufe20733

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.